Forum der Zedarischen Sozialistischen Volksrepublik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite


Forum der Zedarischen Sozialistischen Volksrepublik » Al-Babu l-Ali » Großes Archiv » Politik » Archiv des Naufalitischen Kalifats und des Zedarischen Staates » Maktaba al-Halifa » Außerordentliches Gesetz zur parlamentarischen Neuordnung des Naufalitischen Reiches » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Außerordentliches Gesetz zur parlamentarischen Neuordnung des Naufalitischen Reiches
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Al-Hakim II. Al-Hakim II. ist männlich
Chalifat rasul Allah


images/avatars/avatar-202.jpg

Dabei seit: 04.11.2010
Beiträge: 484
Herkunft: Hadiqa

Außerordentliches Gesetz zur parlamentarischen Neuordnung des Naufalitischen Reiches Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:


Außerordentliches Gesetz des Königs der Welt,
zur parlamentarischen Neuordnung des Naufalitischen Reiches

Seine Majestät, der Kalif,
Sarif Al-Hakim II.
des hohen und majestätischen Gebieters,
der Nachfolger des Gesandten Gottes,
der Befehlshaber der Gläubigen,
der Löwe und Sultan von Dschamal,
und mächtigste Herrscher der Welt.


IM NAMEN Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen!
GERICHTET an Seiner Majestät Untertanen und Vasallen in allen Ländern des Reiches.
ES WIRD ihnen kund und zu wissen getan, was in diesem Gesetz durch Seine Majestät erlassen und beglaubigt wird.


I. Artikel - Präambel
In Unserer weitgreifenden Überzeugung und nach reiflicher Überlegung beschließen Wir, Kalif Al-Hakim der Zweite, Beherrscher der Gläubigen, etc.pp., dass dem nabitischen Volke eine Vertretung geschenkt wird, auf dass es in Treue und Erfurcht Gott danken und zum Erhalt des Landes beitragen möge.

Gott ist groß und Mohammed ist sein Prophet!

II. Artikel - Schaffung eines Zweikammersystems
1.) Der Kalif delegiert seine von Gott gegebene legislative Macht an die Madschlis al-Schura und die Madschlis al-Wafd.
2.) Sollte der Kalif unzufrieden mit der Machtausübung der beiden Kammern sein, steht es ihm frei, diese zu suspendieren und zu einem Zeitpunkt seiner Wahl wieder einzusetzen.

III. Artikel - Madschlis al-Wafd
1.) Die Madschlis al-Wafd ist das Unterhaus des Naufalitischen Reiches.
2.) Die Madschlis al-Wafd besteht aus 300 gewählten Abgeordneten.
3.) Pro Sitz gilt eine Stimme.
4.) Die Madschlis al-Wafd gibt sich eine eigene Satzung, nach welcher sie Sitzungen abhält.
5.) Den Vorsitz führt der Großwesir.
6.) Aufgabe der Madschlis al-Wafd ist es, dem Kalifen Vorschläge in Gesetzesform anzubieten, die dieser annehmen oder ablehnen kann.
7.) Normale Gesetze müssen in der Madschlis al-Wafd eine absolute Mehrheit erringen, um den Kalifen vorgeschlagen werden zu können.
8.) Außerordentliche Gesetze, die die Zusammensetzung des Naufalitischen Reiches betreffen, müssen eine Zweidrittelmehrheit erringen.

IV. Artikel - Madschlis al-Schura
1.) Die Madschlis al-Schura ist das Oberhaus des Naufalitischen Reiches.
2.) Die Madschlis al-Schura besteht aus den Häusern des Ewigen Paktes, unabhängig ihrer momentanen Souveränität, zuzüglich derer die durch Erlass des Kalifen in die Madschlis berufen werden. Es gibt hierbei keine Begrenzung.
3.) Pro Sitz gilt eine Stimme. Urteile werden nach absoluter Mehrheit der Abstimmenden gefällt.
4.) Aufgabe des Madschlis al-Schura ist die Beratung des Kalifen.
5.) Auf ausdrücklichen Wunsch eines Mitglieds kann die Madschlis al-Schura nach erfolgreicher Bestätigung durch Wahl dem Kalifen vorschlagen, Gesetze der Madschlis al-Wafd zu vetieren.
6.) Außerordentliche Gesetze müssen immer auch von der Madschlis al-Schura bestätigt werden.
7.) Den Vorsitz führt der Kalif oder ein von ihm dazu ernannter.

V. Artikel - Wahlprozedere in der Madschlis al-Wafd
1.) Die 300 Abgeordneten der Madschlis al-Wafd werden auf zwei Monate nach Listenwahlrecht gewählt.
2.) Aufsicht über die Wahl führt ein vom Kalifen dazu Bevollmächtigter.
3.) Zur Förderung des Wahlprozederes werden zwei staatliche Parteien geschaffen: Die Hizb ad-Dimuqrati und die Hizb al-Mutamar.
4.) Parteien abseits dessen können auf ausdrücklichen Wunsch des Kalifen zugelassen werden.

VI. Artikel - Abschließende Regelungen
1.) Das Gesetz tritt mit Unterzeichnung durch den Kalifen in Kraft. Mit seiner Unterzeichnung wird Artikel Zwei der Fünf Reformartikel suspendiert.
2.) Dieses Gesetz ist ein Außerordentliches Gesetz. Ein Antrag auf Änderung durch die Madschlis al-Wafd ist nur gültig, wenn dieser die dazu benötigte Mehrheit erreicht.
3.) Der Kalif kann das Gesetz nach eigenem Gutdünken suspendieren.


Gegeben in der Residenzstadt Hadiqa, dem Sitz der Monarchie, am achtundzwanzigsten Tage des Monates Shawwal im Jahre 1432 durch Seine allerhöchste Majestät.



__________________
Seine Kaiserliche Majestät
Al-Hakim bi Amr al-Lah
Nachfolger des Gesandten Gottes,
Befehlshaber der Gläubigen,
Verteidiger der Heiligen Moscheen,
Sultan von Dschamal

27.09.2011 17:01 Al-Hakim II. ist offline E-Mail an Al-Hakim II. senden Beiträge von Al-Hakim II. suchen Nehmen Sie Al-Hakim II. in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum der Zedarischen Sozialistischen Volksrepublik » Al-Babu l-Ali » Großes Archiv » Politik » Archiv des Naufalitischen Kalifats und des Zedarischen Staates » Maktaba al-Halifa » Außerordentliches Gesetz zur parlamentarischen Neuordnung des Naufalitischen Reiches

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH